Dezemberbrief test

Liebe Kundinnen und Kunden,

 den aufziehenden Herbst möchten wir zum Anlass nehmen, um gemeinsam mit Ihnen einen Rückblick auf den diesjährigen Sommer zu werfen und seine Auswirkungen auf den Äckern zu betrachten. In diesem Zuge möchten wir Sie auch auf die aktuellen Neuerungen in der Distelkiste aufmerksam machen.

 Der Sommer begann mit einer warmen Trockenphase. Auf Grund der mangelnden Feuchtigkeit in dieser Zeit spielte die Bewässerung der Jungpflanzen eine wichtige Rolle. Die Pflanzen, die Wasser bekamen gediehen bei der Wärme und dem Licht ausgesprochen prächtig, während unsere Aussaaten zu dieser Zeit nur sehr langsam und schwerlich aufgingen – so etwa die Möhren, der Spinat und der Mais.

Was dem Juni an Feuchtigkeit fehlte, brachte der Juli zusätzlich mit sich. Der Regen machte die Kartoffeln und den Kohl dick und groß, hatten aber auch zur Folge, dass wir mit Pilzbefall – vor allem an den Gurkenpflanzen – zu kämpfen hatten. Die kühlen nächtlichen Temperaturen kamen erschwerend dazu.

Der milde Winter ließ viele Insekten bequem überwintern, was zur Folge hatte, dass die Erdraupen uns diesen Sommer auf einigen Äckern die Jungpflanzen wegfraßen wobei viele Kürbisse und Chinakohle ihr junges Leben lassen mussten. Es flogen aber auch viele Marienkäfer zu, deren Larven die sich besonders in den Tunneln gerne aufhaltenden Läuse fraßen und so unseren traditionell ausgesetzten Nützlingen zur Seite standen.

Auf diese Weise wirkte sich der diesjährige Sommer auf unsere Kulturen und Äcker aus und wie jedes Jahr, so war es uns auch diesen Sommer wieder eine Freude unsere Pflanzen durch diese Jahreszeit zu begleiten.

 Wir sind froh, Ihnen mitteilen zu können, dass wir das Käseangebot der Distelkiste zum Oktoberanfang vergrößert haben. Zu der Käserei der Wälder GbR in Hinterzarten erweitert die Bioland Betriebsgemeinschaft Käskessele in Lenzkirch nun als neuer Produzent unser Angebot um eine Vielzahl an Weich-, Schnitt- und Hartkäse. Zusätzlich können wir Ihnen ab jetzt auch Fruchtjoghurte anbieten. Dabei gibt es keine Vorbestellungsfristen.

Die Betriebsgemeinschaft Käskessele aus Lenzkirch im Hochschwarzwald setzt sich aus dem Hierahof und dem Schwendehof zusammen. Während der Hierahof sich um die Kuhhaltung und Milchproduktion kümmert, findet auf dem Schwendehof die Weiterverarbeitung der Milch zu handwerklichem Käse statt; darüber hinaus hält der Schwendehof auch Schafe. Nachhaltige Landwirtschaft, regionale Herstellung und Vermarktung sowie traditionell handwerkliches Käsen stehen für die Betriebsgemeinschaft im Vordergrund. Wir freuen uns, dass wir die Produkte dieser hochwertigen Arbeit nun Ihnen anbieten können!

 Übrigens haben wir neuerdings einige Raritäten angebaut, die Sie ebenfalls schon im Shop finden können. Beispielsweise außen-wie-innen violette Kartoffeln und violette Möhren, außerdem „Kaiserstühler“ Hörnchen – eine Kartoffel mit Bamberger Vorfahren.

Einen guten Start in den Herbst und weiterhin viel Freude mit unseren Kisten wünscht Ihnen

 

Ihr Distel-Team